Unser Betreuungskonzept

Das im Schulprogramm der Landgrafen-Grundschule verankerte pädagogische Gesamtkonzept geht von der individuellen Förderung der Kinder aus. Der Schulerfolg wird im Wesentlichen von der Freude bestimmt, die Kinder beim Lernen im Unterricht haben.

Dies geschieht besonders, wenn Kinder selbstständig Unterrichtsinhalte im Werkunterricht erarbeiten. Die Inhalte werden dann zum Teil auch im Nachmittagsbereich (Versuch, Projekte) aufgegriffen.

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist  erziehender und handlungsorientierter Unterricht.

Die Öffnung von Schulen erfolgt zeitlich, methodisch durch innere und äußere Differenzierung und inhaltlich durch das Einbeziehen außerschulischer Lernorte (Polizei, Zoo, Museum, Feuerwehr, Regenbogenhaus, Westfalenpark, Schulbiologisches Zentrum, Handwerksbetriebe).

Diese Unterrichtsprojekte werden im Offenen Ganztag aufgegriffen und besonders in der Ferienbetreuung durch den Besuch dieser Lernorte unterstützt.

Die sportliche Förderung der Bewegung findet, nicht nur im täglichen Unterricht  statt, sondern erfolgt auch durch AGs im Nachmittagsbereich (Basketball, Mädchenfußball, Fußball, Ballspiele, Trendsportmix, Sportförderunterricht).

Die Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig. Die Unterstützung bei der Hausaufgabenbetreuung bzw. der Förderunterricht erfolgen in verschiedenen Gruppen die nach den unterschiedlichen Klassenstufen differenziert sind.

Die Frühbetreuung öffnet morgens um 7.00 Uhr. Hier  können  die Kinder frühstücken, das Freispiel nutzen und zwischen Kreativ- und Bastelangeboten wählen.

Das Mittagessen wird in vier Gruppen eingenommen, zusätzlich erhalten die Kinder Obst, Gemüse, Brote und Getränke.

Nach Unterrichtsende werden die Betreuungskinder bis spätestens 17.00 Uhr betreut.