Träger der OGS

Träger der OGS (Offene Ganztagsschule) ist der »Evangelische Kirchenkreis Dortmund, Lünen und Selm«.

Die ev. Kirche und der Evangelische Kirchenkreis Dortmund, Lünen und Selm, als Träger der Offenen Ganztagsschule in der Landgrafen-Grundschule,  sieht die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit in der Offenen Ganztagschule in:

  • dem Aufbau einer individuellen, bedürfnisorientierten Freizeitbeschäftigung.

  • dem Auffinden besonderer Fähigkeiten und Stärken der Kinder.

  • der Förderung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung der Schüler durch das Angebot eines offenen Rahmens, welches durch klar vereinbarte Regel des Miteinanders getragen wird.

  • dem Aufbau einer Sozialkompetenz, die den Ausdruck von Gefühlen zulässt und Raum für angemessenen Aggressionsabbau ermöglicht, um Konfliktlösungsstrategien zu entwickeln.

  • der Schaffung einer angemessenen Kommunikationsstruktur in Form von Pflege der Sprach- und Sprechkultur als Bestandteil der Integration von Kindern ausländischer Herkunft.

  • der Einführung einer Esskultur in einer gemütlich gestalteten Atmosphäre.

  • der Vermittlung weltanschaulicher Orientierung, die von Wertmaßstäben der Menschenwürde und sozialer Gerechtigkeit unter Berücksichtigung unterschiedlicher Kulturen und Religionszugehörigkeit geprägt ist.

  • der professionellen Begleitung der Entwicklung des Kindes in Kooperation mit Lehrenden und Eltern unter Berücksichtigung der Schweigepflicht und der Erziehungsverantwortung der Eltern.

  • der Schaffung eines vertrauensvollen Klimas der Zusammenarbeit aller am Schulleben beteiligten. Dies dient als Ausgangsvoraussetzung für Lösungen anstehender Probleme, Umsetzungen notwendiger Korrekturen und damit der stetigen Weiterentwicklung der Offenen Ganztagsschule.

Die Realisierung eines weiterentwickelten Verständnisses der Aufgaben von Erziehung und Bildung in der Schule setzt voraus, dass Freiwilligkeit und vorgegebene Strukturen in ein Gleichgewicht gebracht werden müssen, ebenso wie der Rhythmus von konzentriertem Lernen und entspannender Aktion oder Ruhephasen.

Hierzu bedarf es eines gut strukturierten und organisierten Tagesablaufs, in dem der Lebens- und Lernrhythmus von Kindern im Vordergrund steht. Die Mitarbeitenden des Evangelischen Kirchenkreises sind in ein Fortbildungskonzept eingebunden, dass sich mit der konzeptionellen Weiterentwicklung und der Qualitätssicherung beschäftigt.